Hauptinhalt

Soziales

Wir setzen uns für die Bürger Sachsens im Sinne einer nachhaltigen und effizienten gesundheitlichen Versorgung ein. Wir wollen eine gute medizinische Versorgung und eine leistungsstarke Krankenhauslandschaft auch im ländlichen Raum Sachsens. Wir werden ein Angebot für ein Bündnis an die Selbstverwaltung mit dem Ziel »Gut medizinisch versorgt in Sachsen« richten und dabei das von der Selbstverwaltung vorgelegte Thesenpapier »Medizinische Versorgung im Freistaat Sachsen 2030« aufgreifen.

Es ist wichtig, dass ausreichend Ärzte im ländlichen Raum tätig sind. Wir werden dafür noch mehr Anstrengungen unternehmen.

Michael Kretschmer

Masterplan Medizin 2020

Ausbildung von Ärzten für ländliche Regionen

Wir werden mit den Universitäten gemeinsam an der Umsetzung des »Masterplans Medizin 2020« arbeiten, um die gesicherte Versorgung mit Hausärzten in den besonders vom Bevölkerungswandel betroffenen ländlichen Regionen zu gewährleisten.

Optimale ärztliche Versorgung in ländlichen Gebieten

Telemedizinkongress 2018

Wir wollen die Entwicklungen der Digitalisierung für eine bessere Gesundheit und Versorgung nutzen. Zur Vorbereitung des Telemedizinkongresses im Herbst 2018 in Sachsen findet ein »Dialogforum digitale Gesundheitswirtschaft« statt. Auch Unternehmen und Akteure der sächsischen Gesundheitswirtschaft sind ein wesentlicher Baustein unserer wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Wir werden diese deshalb noch stärker unterstützen.

Maßnahmenkatalog für medizinische und pflegerische Versorgung

Zur Unterstützung der Entwicklung effizienter und zukunftsfester regionaler Pflegestrukturen, sollen in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt »Regionale Pflegebudgets« zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus wird eine »Woche der pflegenden Angehörigen« gestaltet, um diese bei ihrer fordernden Aufgabe gezielt zu unterstützen und zu informieren.

Regionaldialoge zum Thema »Weiterentwicklung von Gesundheit und Pflege» werden diese Maßnahmen unterstützen. Wir wollen vor Ort in den Landkreisen und kreisfreien Städten mit Ärzten und Pflegern ins Gespräch kommen, um Bedürfnisse zu ermitteln und darauf reagieren zu können.

Die Staatsregierung wird:

  • Im Herbst 2018 einen Telemedizinkongress Sachsen durchführen
  • Einen Maßnahmenkatalog für medizinische und pflegerische Versorgung auf den Weg bringen
 

Gesagt. Getan!

Staatsregierung beschließt Förderung von Heilberufen

Sachsen fördert Heilberufe

Der Freistaat Sachsen stärkt mit einer zielgerichteten Förderung den Nachwuchs in den Gesundheits- und Pflegeberufen. Die Förderrichtlinie ist zum 1. Juni 2018 in Kraft getreten.

Mit dem Programm »Förderung der Heilberufe« wird die Ausbildung von Pflegeschülerinnen und Pflegeschülern an Altenpflegeschulen in freier Trägerschaft in Sachsen gefördert. Mit einem Gründungsausschuss in Höhe von 5.000 Euro wird zudem die Unterstützung von Hebammen für ihre freiberufliche Tätigkeit gesichert.

Regionale Pflegebudgets: 50.000 Euro für jeden Landkreis

Die sächsischen Landkreise und kreisfreien Städte erhalten kurzfristig jeweils 50.000 Euro. Damit können die Pflegestrukturen vor Ort verbessert werden. Es bleibt der jeweiligen Kommune überlassen, ob sie das Geld zum Beispiel zum weiteren Ausbau der vernetzten Pflegeberatung vor Ort oder für zusätzliche personelle Ressourcen nutzen möchte.

Telemedizinkongress in Leipzig

Zum Telemedizinkongress werden am 17. September 2018 mehr als 200 Experten aus allen Bereichen des Gesundheitswesens, der Gesundheitswirtschaft sowie der Politik nach Leipzig in die Kongresshalle am Zoo in Leipzig eingeladen. Es sind unter anderen Impulsvorträge zur Sicherstellung der hohen medizinischen Versorgungsqualität vor allem in ländlichen Gebieten geplant.

zurück zum Seitenanfang